Unsere Rezepte für euren frühling!

Endlich, ihr Lieben, der Frühling ist da! Zum Frühlingsbeginn vor 9 Jahren öffnete der Glücksgarten zum ersten Mal seine Tür! Zum Frühlingsbeginn in diesem Jahr möchte das Glücksgarten-Küchen-Team euch lieb gewonnene Frühlingsrezepte verraten. Woche für Woche kommen neue Rezepte dazu.

 

Alle Rezepte zum Download

Download
Muscheln vom Grill.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 MB
Download
Güne Crostini.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB
Download
Frankfurter Grie' Soß'.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.7 KB
Download
Brennnesselrisotto.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Der April ist vorerst die letzte und beste Gelegenheit, um dieses schöne Grillrezept auszuprobieren, denn Miesmuscheln haben in all den Monaten Saison, in denen ein „R“ vorkommt. In den warmen Sommermonaten sollte man auf Muschelgenuss verzichten, denn jetzt filtern sie besonders viele Algen aus dem Meerwasser und es kann zu einer bedenklichen Konzentration an giftigen Stoffen im Muschelfleisch kommen. 

 

Zur Verfügung gestellt wird das Rezept von SOS BBQ – also Sandra und Oliver Schröbel, dreifache Hessische Grillmeister, Deutsche Vizemeister der Amateure, Kreateure einer tollen Grillgewürze-Kollektion, Anbieter von Grill-Kursen, Grill-Catering und Grill-Events und Ausrichter des Kurses „Grillen mit den Meistern“ im Glücksgarten.

 

Wie sie zum Grillen kamen, könnt ihr auf der Glücksgarten-Website nachlesen: www.gluecksgarten-otzberg.de/kontakt/team. Mehr über das Angebot von SOS BBQ erfahrt ihr auf der Website www.sosbbq.de.

 

 

Für ca. 15 Personen:

 

1,5-2 kg Muscheln

200g Karotten

200g Sellerie

200g Lauch

2-3 Knoblauchzehen

1-2 Chilischoten

1 Bund Petersilie

8 kleine Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer

400ml Weißwein mit wenig Säure

120g Butter

Auflaufformen/Aluschalen

 

Gemüse in Julienne schneiden, Knoblauch klein schneiden, Chilischote in feine Ringe schneiden und die Petersilie nicht zu fein schneiden.

Muscheln kurz abwaschen.

 

Jede Aluschale oder Auflaufform mit der gleichen Menge an Zutaten befüllen und würzen. Den Weißwein und je ein kleines Stück Butter ebenfalls aufteilen. Jede Form fest mit Alufolie verschließen.

 

Bei 200g und direkter Hitze ca. 20 Minuten grillen. Die fertig gegrillten Päckchen erst am Tisch öffnen, der dabei entweichende Dampf duftet herrlich!


Irgendwie passen sie toll zu Ostern, die grünen Crostini von Barbara Riedel! Dass sie nicht nur toll aussehen, sondern auch so schmecken, war schon von vielen Teilnehmern ihrer Koch-Events im Glücksgarten zu hören.

 

Barbara Riedel ist schon seit einigen Jahren im Glücksgarten aktiv, und „aktiv“ ist ein Wort, das sie als Person wirklich gut beschreibt. Barbara bastelt immer an mindestens einem neuen Projekt, und so war sie in der Vergangenheit schon in vielen Berufsfeldern unterwegs: Naturfriseurin, Naturkosmetikerin, Aromatologin, Masseurin, Kochkursleiterin, Event-Köchin, Kulinarische Stadtführerin und das ist bestimmt nicht alles.

 

Während des Lockdowns hat sie sich entschieden, ihre Selbstständigkeit aufzugeben. Jetzt findet ihr sie glücklich - denn sie ist umgeben von Lebensmitteln - im Alnatura-Markt Bensheim, mal hinter der Bäckertheke, mal in der Weinabteilung. Und weil gutes Essen einfach ihre Leidenschaft ist, wird sie auch weiterhin das eine oder andere Koch-Event im Glücksgarten gestalten. 

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

400 g frische Erbsen

30 ml Wasser

1 Prise Zucker

4 El Olivenöl

2 El Balsamico

frisch gemahlener Pfeffer

Salz 

5 Scheiben frisches Weißbrot

 

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe leicht andünsten. Mit Balsamico ablöschen und abkühlen lassen. 

 

Den Knoblauch schälen und hacken. 2 El Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Erbsen mit dem Knoblauch andünsten. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Das Wasser zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer pürieren. 

 

Brotscheiben rösten und mit dem Erbspüree bestreichen. Die marinierten Zwiebeln darüber geben.

 

Grobes Meersalz und frisch gemahlenen bunten Pfeffer dazu reichen. So kann jeder nach Belieben würzen. Dazu kann man sehr gut eine toskanische Fenchelsalami oder eine getrüffelte Salami reichen.

 

Zubereitungszeit: 30 Minuten, Kochzeit: 5 Minuten


Na, die darf auch im Odenwälder Frühling auf keinen Fall fehlen: Grüne Soße nach original Frankfurter Rezept oder in einer der vielen, vielen Varianten! 

 

Stephanie Burkhard liebt in der Küche das kreative Probieren und Improvisieren und hat ihre Rezepte deshalb überwiegend im Kopf. Nach ihrer Karriere in einer deutschen Großbank, in deren Rahmen sie sich zu Trainerin, Beraterin und Coach ausbilden ließ, hatte sie große Lust auf eine selbstständige Tätigkeit. Bereits seit über 10 Jahren ist sie im Event-Bereich tätig und freut sich schon darauf, auch nach Corona wieder mit Menschen zu kochen oder unterschiedliche Events mit ihrer Küche zu bereichern. Im Glücksgarten könnt ihr sie für ein „Team-Building am Herd“ oder „Kreatives Kochen“ mit einer Gruppe engagieren. Mehr zu ihrem bunten Leben erfahrt ihr mit einem Klick auf diesen Link.

 

 


Unser erstes Rezept kommt von Tanja Casás Rama, meiner ersten Mitköchin im Glücksgarten. Gemeinsam haben wir die Glücksgarten-Premiere bestritten: Eine tolle Lagerfeuerküche im Frühling 2012! Tanja lebt in Frankfurt, liebt den Wald, arbeitet derzeit nebenberuflich als Natur- und Wildnispädagogin und hauptberuflich in einer aktiven Schule. Im Glücksgarten ist sie noch immer als Feuerköchin und Naturkünstlerin aktiv. Mehr über Tanja erfahrt ihr hier.

 

Das Brennnesselrisotto ist ein beliebtes Rezept aus der „Lagerfeuerküche im Frühling“, das sich natürlich ebenso gut am Herd zubereiten lässt. Nach dem langen Winter versorgt euch die wertvolle Brennnessel mit neuer Kraft und einer anderen Geschmacksnote auf dem Teller. Ihre gefürchteten Brennhaare werden durch die Hitze unschädlich gemacht.

Für 4 Portionen:

 

2 EL Olivenöl

1 kl. Zwiebel

300 g Risottoreis

ca. 1,25 l heiße Gemüsebrühe (z.B. aus Instantpulver)

4 Handvoll Brennnesseltriebspitzen (junge Brennnesselblätter)

1/2  Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und Saft

frisch gemahlener Pfeffer

4 EL Ziegenfrischkäse

 

Heiße Gemüsebrühe bereitstellen. 

 

Für die Brennnesseln mit Gummihandschuhen arbeiten: Brennnesseln falls nötig waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. 

 

Grobe Stiele abzupfen, die restlichen Blätter und zarteren Stiele im Topf mit Dunsteinsatz (falls vorhanden und nur unterhalb des Einsatzes mit Wasser befüllt) über dem Wasserdampf zusammenfallen lassen, abkühlen lassen, ausdrücken und grob hacken. Steht kein Dunsteinsatz zur Verfügung Brennnesseln in wenig Wasser garen, bis sie zusammenfallen. Auch hier: Abkühlen lassen, ausdrücken und grob hacken. Zur Seite stellen.

 

Die Zwiebeln häuten und fein würfeln. In einer großen Schmorpfanne (oder einem größeren Kochtopf) Olivenöl erhitzen, Zwiebeln darin andünsten, Reis zugeben und glasig dünsten, mit etwas Brühe ablöschen, ein wenig einköcheln lassen. Immer wieder ein wenig Gemüsebrühe zugeben, köcheln lassen und beständig umrühren, bis der Reis gar ist. 

 

Nach 15 Min. Garzeit gehackte Brennnesselblätter unterrühren, mit Zitronenschale und -saft (je nach Größe der Zitrone braucht es nicht allen Saft) sowie Pfeffer abschmecken. Ganz am Schluss den Ziegenkäse unterrühren, nochmals erhitzen.